bellii.de -Über mich...-


Über mich...

 

Meine ersten Wasserschildkröten bekam ich schon als 7-jähriges Mädchen, wie es wohl Mitte der 70er Jahre in Mode war, ungefragt zu Weihnachten geschenkt.

Es gab zu der Zeit nur sehr wenig Fachliteratur über Wasserschildkröten. Noch spärlicher waren die Informationen zur Haltung und Pflege speziell über die einzelnen Arten.

Da ich als Kind mehr oder weniger alleine für die Haltung und Pflege verantwortlich war, wurden mehrere Rotwangenschmuckschildkröten von mir unwissend förmlich zu Tode gepflegt.

Das sitzt bei mir noch bis heute im Gedächtnis fest... :betruebt: :traurig:

 

Aber die Leidenschaft für Wasserschildkröten hat mich nie mehr losgelassen. So hatte ich schon ungezählt viele Wasserschildkröten unterschiedlichster Art über Monate, oftmals Jahre in Pflege, die ich aus absolut schlechter Haltung befreit (manchmal auch erkauft) habe, um sie dann in verantwortungsbewußte Hände weiterzuvermitteln.

Zudem habe ich mich ausgiebig mit dem Thema Haltung und Pflege von Wasserschildkröten, besonders einiger spezieller Arten, auseinander gesetzt (und tue es immer noch, denn es gibt immer wieder neue Erkenntnisse), um diesen wundervollen Geschöpfen ein so artgerechtes Leben wie möglich zu bieten.

Im Laufe der Zeit habe ich mich dann bewußt für die Pflege und Haltung ausschließlich der Chrysemys picta bellii und der Chrysemys picta picta entschieden, da sie einen sehr interessanten und abwechselungsreichen Tagesrythmus haben und es einfach Spaß macht, sie stundenlang zu beobachten.

.-.-.-.-.-.-.

Das bin übrigens ich im Sommer 2010... also ich bin natürlich oben im Bild und der unter mir ist mein Hafi Woody... :D

Bild

nach oben  

*******************

Aktuell habe ich nur noch die Smilla...

Auch für mich noch recht ungewohnt, nur eine Wasserschildkröte zu halten und zu pflegen ^^. Allerdings habe ich mit Smilla auch genug zu tun, da sie durch die ehemals schlechte Haltung der Vorbesitzer ein lebenslanger, besonders bedürftiger Pflegefall bleiben wird und ich deshalb auch sehr an ihr hänge.

 

Bild - Smilla, ein Chrysemys picta bellii - Weibchen, geb. 1999, im August 2010 aus privater Haltung übernommen

 

*******************

  nach oben

Meine ehemaligen Pfleglinge

Mulder, ein Chrysemys picta bellii - Männchen, geb. 2006, gekauft im September 2006 direkt vom Züchter. Im Sommer 2016 ist er zusammen mit Ginny zu seinen neuen Besitzern nach Belgien gezogen und wird dort für wunderschönen Nachwuchs sorgen.

.-.-.-.-.-.-.

Ginny, ein Chrysemys picta bellii - Weibchen, geb. 2004, im Mai 2010 aus privater Haltung übernommen. Im Sommer 2016 ist sie zusammen mit Mulder zu ihren neuen Besitzern nach Belgien gezogen und wird dort für herrliche Nachzuchten sorgen.

.-.-.-.-.-.-.

Roquefort, ein Chrysemys picta picta - Männchen, geb. 30.08.2010, gekauft am 17. Februar 2011. Im Frühjahr 2015 ist er zu seinem neuen Besitzer nach Norddeutschland gezogen und wird dort für Nachwuchs sorgen.

.-.-.-.-.-.-.

Pelle, ein Chrysemys picta bellii - Baby, geb. 07.08.2011, eigene Nachzucht aus der Verpaarung Ginny mit Mulder. Im Frühjahr 2015 ist sie zu ihrem neuen Besitzer nach Süddeutschland gezogen.

.-.-.-.-.-.-.

Eve, ein Chrysemys picta bellii - Weibchen, Alter unbekannt, geschätzt geb. zwischen ca. 2000 und 2004, im Mai 2010 vom Tierheim Würzburg übernommen. Im Frühjahr 2015 ist sie zu ihrem neuen Besitzer nach Süddeutschland gezogen.

.-.-.-.-.-.-.

Lafayette, ein Chrysemys picta picta - Weibchen, geb. 30.08.2010, gekauft am 17. Februar 2011. Im Frühjahr 2015 ist sie zu ihrem neuen Besitzer nach Italien gezogen.

.-.-.-.-.-.-.

Lilou, ein Chrysemys picta picta - Weibchen, geb. 2002, im August 2009 aus privater Haltung übernommen. Durch die ehemals sehr schlechte Haltung und die dadurch verbliebenen organischen Schäden ist sie leider im Sommer 2014 verstorben.

.-.-.-.-.-.-.

 Renfield, ein Chrysemys picta bellii -Männchen, geb. 2006, habe ich im September 2006 als 2 Monate altes Baby gekauft-> Bild

 Ich habe ihn im Mai 2011 auf die Reise in den Osten Deutschlands geschickt, um bei einem befreundeten Halter/Züchter seinen eigenen Harem zu übernehmen und für Nachwuchs zu sorgen.

.-.-.-.-.-.-.

Miss Marple, ein Chrysemys picta bellii-Weibchen, geb. 2004, habe ich im Mai 2010 aus privater Haltung aufgenommen. Im Februar 2011 konnte ich sie in erfahrene Hände, in die Nähe Hamburgs, weiter vermitteln.

.-.-.-.-.-.-.

Das sind gleich vier von meinen ehemaligen Pfleglingen, die ich in liebevolle Hände weiter vermittelt habe...

Ganz links ist Chili, ein Chrysemys picta bellii Männchen,

 zweite von links ist Gismo, eine extrem bissige Trachemys scripta elegans Dame, aus extrem schlechter Haltung befreit (zusammen mit Käptn Kork),

unten ist Käptn Kork, auch ein Trachemys scripta elegans Weibchen und

 ganz rechts und zum Zeitpunkt der Aufnahme (1999) mit 25 cm Panzerlänge die Größte im Bunde, ist Mrs. Oyzo, ein Pseudemys nelsoni Weibchen. Sie war damals meine absolute Herzdame, hatte eine sehr schöne Zeichnung und war sowas von zahm...

                                                                                              nach oben

*******************

Mein Zimmerteich und die Aquaterrarien

1.800 L. Zimmerteich

Bild  Bild

Die Daten:

1.800 L provisorischer Zimmerteich nach unserem Umzug (2,69 x 1,50 m). Während der nächsten Winterstarre baue ich dann den richtigen Zimmerteich.

Bewohner: Eve (Chrysemys picta bellii-Weibchen), Ginny (Chrysemys picta bellii-Weibchen) und Lucy (Chrysemys picta picta-Weibchen).

Teichfilter, 3-Kammersystem für 3.000 bis 4.000 L ausgelegt.

Eine Lucky Reptile Bright Sun UV desert 70 Watt für punktuelle Wärme von 40° bis 45°C, die nötige Helligkeit und UV-Beleuchtung auf dem Sonnenplatz.

Eine große halbierte Korkröhre als Sonnenplatz mit Drähten am Rand und am Stein Unterwasser befestigt.

4-5 cm Flußsand als Bodengrund.

Reichlich Wasserpflanzen, sie wechseln je nach Jahreszeit, wie Wasserlinsen, Hornkraut, Wasserpest, etc.. Wasserlilien sind aber ein fester Bestandteil der Strukturierung und dauerhaft im Zimmerteich und werden mit großen Flusssteinen am Bodengrund gehalten.

Dekomauern am Bodengrund zum rumstöbern und dahinter verstecken.

Guppys

Regelheizer ist bei mir nicht nötig, da sich die Wassertemperatur der Umgebungstemperatur im Aquarienzimmer anpasst. Und diese liegt im richigen Bereich.

Ein integrierter Eiablageplatz, erreichbar über eine breite Weidenbrücke. Der Eiablageplatz ist mit Gartenerde gefüllt und mit Lilien, blaue Jungs und Frauenmantel beflanzt. Darüber hängt eine normale 60 Watt Glühbirne, die für die nötige Wärme und Licht auf dem Eiablageplatz sorgt.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

430 L. Aquaterrarium

Bild  Bild

Die Daten:

430 L. Eckaquarium (a x b x c x h: 107 x 107 x 150 x 70 cm)

Außenfilter von EHEIM 3e, Typ: 2078, Filtervolumen 14,5 L.+ 1/2L. Vorfilter. Wälzt 700 L. die Stunde um. Um die Strömung gering zu halten, habe ich die Auslasslöcher vergrößert.

Bewohner: Smilla (Chrysemys picta bellii-Weibchen) und Lafayette (Chrysemys picta picta-Weibchen).

Eine Lucky Reptile Bright Sun UV Jungle 70 Watt für punktuelle Wärme von 40° bis 45°C, die nötige Helligkeit und UV-Beleuchtung auf dem Sonnenplatz.

Eine große halbierte Korkröhre als Sonnenplatz mit Saugnäpfen an der Seitenscheibe befestigt.

Eine Flachwasserplattform (L x b: 20 x 15 cm)  ca. 10 bis 15 cm unterhalb der Wasseroberfläche an der Seitenscheibe befestigt.

7-10 cm Flußsand als Bodengrund.

Reichlich Wasserpflanzen, sie wechseln je nach Jahreszeit, wie Wasserlinsen, Hornkraut, Wasserpest, etc.. Wasserlilien sind aber ein fester Bestandteil der Strukturierung und dauerhaft im Becken.

Dekomauern am Bodengrund zum rumstöbern und dahinter verstecken.

Guppys

Regelheizer ist bei mir nicht nötig, da sich die Wassertemperatur der Umgebungstemperatur im Aquarienzimmer anpasst. Und diese liegt im richigen Bereich.

Ein externer Eiablageplatz, erreichbar über ein Rampe, die auf der Flachwasserplattform aufliegt. Der Eiablageplatz ist mit Gartenerde gefüllt und mit Efeututen beflanzt. Darüber hängt eine normale 60 Watt Glühbirne, die für die nötige Wärme und Licht auf dem Eiablageplatz sorgt.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

1,20 m Aquaterrarium

Bild  Bild

Die Daten:

1,20 m Aquaterrarium

Bewohner: Pelle (Chrysemys picta bellii, Geschlecht noch unbekannt) und Lucy (Chrysemys picta bellii/picta-Mix, Geschlecht noch unbekannt).

Innenfilter Aquaball von EHEIM

Eine Lucky Reptile Bright Sun UV desert 70 Watt für punktuelle Wärme von 40° bis 45°C, die nötige Helligkeit und UV-Beleuchtung auf dem Sonnenplatz.

Eine halbierte Korkröhre als Sonnenplatz mit Saugnäpfen an der Seitenscheibe befestigt.

Eine Flachwasserplattform (L x b: 40 x 8 cm) aus Bangkiraiholz ca. 5 bis 15 cm schräg abfallend unterhalb der Wasseroberfläche mit Saugnäpfen an der Seitenscheibe befestigt.

7-10 cm Flußsand als Bodengrund.

Reichlich Wasserpflanzen, sie wechseln je nach Jahreszeit, wie Wasserlinsen, Hornkraut, Wasserpest, etc.. Wasserlilien sind aber ein fester Bestandteil der Strukturierung und dauerhaft im Becken.

Dekomauern am Bodengrund zum rumstöbern und dahinter verstecken.

Guppys

Regelheizer ist bei mir nicht nötig, da sich die Wassertemperatur der Umgebungstemperatur im Aquarienzimmer anpasst. Und diese liegt im richigen Bereich.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

                                                                                                               nachoben  

1,00 m Aquaterrarium


Bild  Bild

Die Daten:

1,00 m Aquaterrarium

Bewohner: Mulder (Chrysemys picta bellii-Männchen)

Innenfilter Aquaball von EHEIM

Eine Lucky Reptile Bright Sun UV desert 70 Watt für punktuelle Wärme von 40° bis 45°C, die nötige Helligkeit und UV-Beleuchtung auf dem Sonnenplatz.

Ein großesTurtledock (wird demnächst gegen eine Korkröhre ausgetauscht, weil es artgerechter ist) als Sonnenplatz mit Saugnäpfen an der Seitenscheibe befestigt.

Eine Flachwasserplattform (L x b: 25 x 8 cm) aus Bangkiraiholz ca. 10 cm unterhalb der Wasseroberfläche mit Saugnäpfen an der Seitenscheibe befestigt.

7-10 cm Flußsand als Bodengrund.

Reichlich Wasserpflanzen, sie wechseln je nach Jahreszeit, wie Wasserlinsen, Hornkraut, Wasserpest, etc.. Wasserlilien sind aber ein fester Bestandteil der Strukturierung und dauerhaft im Becken.

Dekomauern am Bodengrund zum rumstöbern und dahinter verstecken.

Guppys

Regelheizer ist bei mir nicht nötig, da sich die Wassertemperatur der Umgebungstemperatur im Aquarienzimmer anpasst. Und diese liegt im richigen Bereich.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

1,00 m Aquaterrarium

Bild  Bild

Die Daten:

1,00 m Aquaterrarium

Bewohner: Roquefort (Chrysemys picta picta-Männchen)

Innenfilter Aquaball von EHEIM

Eine Lucky Reptile Bright Sun UV desert 70 Watt für punktuelle Wärme von 40° bis 45°C, die nötige Helligkeit und UV-Beleuchtung auf dem Sonnenplatz.

Ein großesTurtledock (wird demnächst gegen eine Korkröhre ausgetauscht, weil es artgerechter ist) als Sonnenplatz mit Saugnäpfen an der Seitenscheibe befestigt.

Eine Flachwasserplattform (L x b: 25 x 8 cm) aus Bangkiraiholz ca. 10 cm unterhalb der Wasseroberfläche mit Saugnäpfen an der Seitenscheibe befestigt.

7-10 cm Flußsand als Bodengrund.

Reichlich Wasserpflanzen, sie wechseln je nach Jahreszeit, wie Wasserlinsen, Hornkraut, Wasserpest, etc.. Wasserlilien sind aber ein fester Bestandteil der Strukturierung und dauerhaft im Becken.

Dekomauern am Bodengrund zum rumstöbern und dahinter verstecken.

Guppys

Regelheizer ist bei mir nicht nötig, da sich die Wassertemperatur der Umgebungstemperatur im Aquarienzimmer anpasst. Und diese liegt im richigen Bereich.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

60 cm Aufzuchtbecken

Bild  Bild          

Die Daten:

60 cm Aquaterrarium für die Aufzucht der Chrysemys picta bellii-Babys.

Wasserstand: Voll befüllt bis obenhin.

Bewohner: Zur Zeit 8 schnuckelige und freche Chrysemys picta bellii-Schlüpflinge .

Innenfilter Aquaball von EHEIM, Babygerecht abgesichert mit einem Stück Filterschwamm zwischen Scheibe und Filter, damit sich kein Schnuckel dazwischenquetschen kann. Gleichzeitig wird der Filter als Flachwasserbereich genutzt.

Eine Lucky Reptile Bright Sun UV desert 70 Watt für punktuelle Wärme von 40° bis 45°C, die nötige Helligkeit und UV-Beleuchtung auf dem Sonnenplatz.

Eine halbierte Korkröhre als Sonnenplatz mit nur einem Saugnapf an der Seitenscheibe befestigt, damit sich kein Baby festklemmen kann.

6-8 cm Flußsand als Bodengrund.

Reichlich Wasserpflanzen, alles was der gute Zoohandel so hergibt, wie z.B. Hornkraut, Wasserpest, Valisneria, Wasserlilien, etc..

Digitaler Aquarienheizer für anfangs nach dem Schlupf noch etwas höhere Wassertemperaturen im Becken. Gleichzeitig wird der Heizer als Flachwasserbereich genutzt.

                               

                                                               nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!