bellii.de -Vor dem Kauf-


 

 

 

 

 

 

Vor dem Kauf einer

Chrysemys picta bellii 


Kurzbeschreibung der Haltung: Aquarium mit Sonnenplatz, Teichhaltung über die Sommermonate möglich, Überwinterung im Keller oder im Kühlschrank, Geschlechter müssen getrennt gehalten werden, Männchen nur in Einzelhaltung. Sie sind Sonnenanbeter und ausgiebige Schwimmer, eine dem angemessene Aquariumgröße und eine gute Beleuchtung sind Grundvoraussetzungen für die Haltung der Chrysemys picta bellii.
Fütterungsweise: Lebendfutter, Frostfutter, getrocknete Futtertiere, Wasserpflanzen, Löwenzahn, Salat

 

*********************************

 

Vor dem Kauf einer oder mehrerer Chrysemys picta bellii solltest Du wissen, dass sie ca. 35 bis 40 Jahre alt werden und jedes Jahr eine Winterruhe im Keller oder im Kühlschrank halten müssen. Bedingt durch ihre Schwimmfreudigkeit benötigen sie ein großes Aquarium !  

 

Wie groß wird die Chrysemys picta bellii (Westliche Zierschildkröte / Indianerschildkröte)?

  Weibchen werden maximal 25 cm groß, meistens bleiben sie aber zwischen 15 und 20 cm. 

Männchen werden maximal 19 cm groß, meistens bleiben sie aber zwischen 11 und 16 cm.


Beispiele für die Einrichtung von Babybecken...

  Bild  Bild  Bild  Bild  Bild  Bild  Bild  Bild

 

Wie groß sollte ein Becken für eine Baby-Schildkröte sein?

Als Erstbecken für eine Babyschildkröte sind kleinere Aquarien von 60 cm oder 80 cm Kantenlänge noch in Ordnung. Aber spätestens, wenn die Schildkröte ein Jahr alt ist, muss ein großes Aquarium angeschafft werden. Auf die Dauer reicht da ein 60 cm oder ein 80 cm Becken absolut nicht aus. So große Schildkröten in einem so kleinen Becken zu halten ist Tierquälerei und wäre so, als wenn Du Dein Leben in einer Gästetoilette verbringen müßtest!  

 

Wie groß sollte ein Becken für eine ausgewachsene Schildkröte sein?

Für ein kleines, ausgewachsenes Männchen (bis 11 cm Panzerlänge) ist ein Aquarium von 1,00 m Kantenlänge das Mindestmaß.

Für ein großes, ausgewachsenes Männchen (ab 11 cm Panzerlänge) ist ein Aquarium von 1,20 m Kantenlänge das Mindestmaß.

 

Für ein kleines, ausgewachsenes Weibchen (bis 15 cm Panzerlänge) ist ein Aquarium von 1,20 m Kantenlänge das Mindestmaß.

Für ein großes, ausgewachsenes Weibchen (ab 15 cm Panzerlänge) ist ein Aquarium von 1,50 m Kantenlänge das Mindestmaß.

 

Bei der Wahl der Beckengröße ist es natürlich so: Größer als das Mindestmaß geht immer und wird von der Schildkröte auch dankend angenommen... ;-)

 

  Bei dem Weibchen muß zusätzlich ab der Geschlechtsreife ein Eiablageplatz zur ständigen Verfügung bereit gestellt werden. Entweder integriert in dem Becken oder noch besser außerhalb vom Becken angebracht, so dass die Schwimmfläche erhalten bleibt. Der Eiablageplatz muß jederzeit selbstständig von dem Weibchen benutzt werden können.
 

Lieber ein Männchen oder ein Weibchen kaufen?

Ganz wichtig: Bei einer jungen Wasserschildkröte (also unter 8 bis 10 cm Panzerlänge) kann absolut kein Mensch erkennen, was für ein Geschlecht sie hat, auch nicht der Zooladenverkäufer oder der Tierarzt!

Da ein Züchter über die Bruttemperatur der Eier das Geschlecht mit einem größeren Prozentsatz bestimmen kann, solltest Du bei einem Geschlechterwunsch einen Züchter aufsuchen. Aber selbst der Züchter kann Dir keine Garantie auf ein bestimmtes Geschlecht geben. Es ist allenfalls eine sehr gute Tendenz, aber letzten Endes bestimmt die Natur darüber, was für ein Geschlecht eine Wasserschildkröte haben wird. Deshalb sollte man sich beim Kauf der Baby-Schildkröte (auch wenn man ein vermeintliches Männchen gekauft hat) erstmal darauf einstellen, ein mindestens 150 cm großes Becken auf die Dauer anschaffen zu müssen, falls es sich später eventuell als Weibchen herausstellen sollte.

  nach oben  

Wieviele Schildkröten soll ich mir kaufen?

Mit einer einzelnen Schildkröte bist Du gut bedient, denn... 

 

Wasserschildkröten sind Einzelgänger, die ihr eigenes Revier brauchen und sich nur zur Paarungszeit treffen. Sie sind weder "Herdentiere", noch haben sie den drang nach einer dauerhaften Partnerschaft. Sie empfinden einer anderen Schildkröte gegenüber auch nicht so etwas wie Freundschaft, sondern sie wird höchstens im besten Falle geduldet. Wasserschildkröten fühlen sich auch nicht einsam, wenn sie einzeln gehalten werden. Absolut nicht, sondern sie können dann so leben, wie sie es auch in der Natur tun würden!

 

Die Vergesellschaftung von zwei oder mehr Schildkröten kann klappen, vorausgesetzt das Becken ist groß genug und gut strukturiert. Aber selbst dann gibt es keine Garantie, dass es auf Dauer funktioniert.

Wenn Du Dich trotzdem dazu entschließen würdest, Dir mehr als eine Schildkröte zuzulegen, solltest Du immer damit rechnen, sie bei Unverträglichkeiten auf Dauer trennen zu müssen und in separaten Becken zu halten. Du solltest auch beachten, nie verschiedene Arten aus unterschiedlichen Ursprungslebensräumen im gleichen Becken miteinander zu vergesellschaften. Denn sie haben verschiedene Haltungsansprüche (Temperatur, Futter, Winterruhe, Wasserstand, etc.)
 
 

 

Den Platz, das Geld und den Pflegeaufwand für mehr als ein Becken sollte man sich vor der Anschaffung von mehreren Schildkröten sehr gut überlegen!

nach oben 

Männchen und Männchen: Die gemeinsame Unterbringung von Männchen klappt nie, deshalb sollte man die Männchen immer einzeln halten. Männchen untereinander würden sich totbeißen!

Männchen und Weibchen: Ein "Päärchen", also ein Männchen und ein Weibchen sollten immer getrennt gehalten werden, da das Männchen durchgehend das Weibchen anbalzt und das Weibchen dadurch sehr gestreßt wird. Männchen können ziemlich ruppig/bissig gegenüber dem Weibchen werden und sie dabei verletzen. Wenn es zum dauerhaften Stress bei einem Tier kommt, wird es über kurz oder lang davon krank werden, das Fressen einstellen und langsam sterben.

 

Weibchen und Weibchen: Wenn unbedingt mehrere Schildkröten zusammen im Becken gehalten werden sollen, dann nur Weibchen zusammen halten, natürlich in einem dem entsprechend großen und gut strukturierten Becken. Wobei hier allerdings genauso das Risiko besteht, daß sie sich gegenseitig so stressen oder auch beißen, dass sie alle getrennt gehalten werden müssen! Denn auch Weibchen untereinander können Dominanzverhalten entwickeln, so dass ein Weibchen unterlegen ist und ständig gestresst und/oder gebissen wird. Sie müßten dann dauerhaft getrennt gehalten werden. 

 

Auch wenn man 2 oder 3 Wasserschildkröten jung gekauft hat und sie sich die ersten Jahre gut verstehen...

Erst ab der Geschlechtsreife wird man sehen, ob sie dauerhaft zusammen gehalten werden können!  

 

Geschlechtsreif sind Weibchen mit ca. 10 cm Panzerlänge,  Männchen mit ca. 8 cm Panzerlänge (also mit ca. 2 bis 3 Jahren). Falls sie sich dann stressen oder beißen, muß man sie unbedingt trennen und dauerhaft in separaten Becken halten! Da sie von Natur aus Einzelgänger sind, kann es aber auch durchaus passieren, das sie sich im Alter von 5 Jahren noch gut verstehen, sich aber vielleicht ein Jahr später anfangen zu stressen oder zu beißen. Damit muß man immer rechnen!

                                                                                                                                                                                                                                                 nach oben

 Interessiert Dich meine eigene Erfahrung zum Thema Vergesellschaftung mehrerer Chrysemys picta bellii?

Meine beiden Männchen untereinander würden sich totbeißen, wenn sie zusammen in einem Becken wären. Selbst im großen 5.000 L. Gartenteich riechen sie sich sofort, wenn ich sie hineingesetzt habe, um sich dann augenblicklich wie Wahnsinnige zu beißen... wirklich auf Leben und Tod! Es sind übrigens Brüder, die die ersten 1,5 Jahre ihres Lebens in trauter Zweisamkeit innig miteinander im gleichen 180 L. Becken verbracht haben. Bis dann irgendwann die Geschlechtsreife eingesetzt hat. Danach habe ich es noch mehrmals versucht, sie wieder zusammen zu setzen, wie auch im großen Gartenteich... absolute Fehlanzeige.

Meine Männchen leben alleine und glücklich in separaten Becken, nach mehrmaligen gescheiterten Vergesellschaftungsversuchen mit einzelnen Weibchen oder auch mit mehreren Weibchen. Zur Paarungszeit werden ihnen die Weibchen einzeln und unter meiner Beobachtung für Minuten/Stunden zugeführt, um so Verletzungen der Weibchen zu vermeiden.

Auch bei meinen Weibchen sind sich nicht alle ganz grün, deshalb lebt auch ein Weibchen (Miss Marple) dauerhaft in einem separaten Becken. Auch bei ihr hat es selbst im großen Gartenteich nicht mit den anderen Weibchen funktioniert. Immer wieder griff sie die anderen Weibchen an.

Bei meinem Sorgenkind Smilla wird es sich nach ihrer Genesung erst noch herausstellen müssen, ob sie mit der restlichen Weibchengruppe (Ginny, Eve und Lilou) über den Sommer zusammen im Gartenteich leben kann. Ich habe für jede Schildkröte ein separates, großes und strukturiertes Übergangsbecken, wo sie einzeln das Frühjahr und den Herbst verbringen, denn nur weil die Weibchengruppe sich im großen Teich versteht, muß das nicht auch so in den Übergangsbecken sein. Außer Ginny und Lilou, sie kommen sehr gut miteinander klar und teilen sich ein Becken. Wenn es sich allerdings ändern sollte, wird auch hier im Übergangsbecken separiert.

Wie Du siehst, ich habe zur Zeit (Stand Ende 2010) 7 Schildkröten und nur 3 davon können momentan im Gartenteich zusammen gehalten werden und sogar nur 2 Schildkröten gemeinsam im Becken! Also die Chancen, das man die als Babys gekauften Schildkröten später dauerhaft zusammen halten kann, ist ziemlich gering.

 

nach oben
       

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!